Feuer marsch!

Am Samstag vor dem Sonnwendtag (24. Juni) organisierten wir, wie schon im Vorjahr, gemeinsam mit dem Öaab ein zünftiges Sonnwendfeuer-Fest.

Auf dem Gelände der alten Kläranlage unweit des Abfallsammelzentrums hatten unsere Mitstreiter schon seit Monaten einen riesigen Strauch- und Holzhaufen angesammelt. Der Musikverein war für Unterhaltung und leibliches Wohl zuständig.

Als der „Suniwend-Hansl“ auf dem Haufen seinen Platz eingenommen hatte, stand der Feier nichts mehr im Wege. Naja, bis auf das unbeständige Wetter. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen. Es blieb trocken und die viele Leute hatten das Fest vom Vorjahr in so guter Erinnerung, dass sie uns auch heuer, trotz Fußball-WM, die Treue hielten.

Warm eingepackt kamen Jung und Alt ein wenig später am Abend am Festplatz an. Dafür gingen sie auch früher wieder. Es war einfach zu kühl, um lange draußen zu sitzen. Da konnte auch das gewaltige Feuer, das von Bürgermeister Herbert Kumpfmüller, Öaab-Obmann Hermann Bruckmüller und unserer Obfrau Eva Dietl entzündet wurde, längerfristig nichts daran ändern.

Das kurze Weilchen wurde aber in sehr guter Stimmung bei Scheibtruh-Ausschank und leckeren Bratwürsteln die Sonnenwende gefeiert. Unterhalten wurden die „Feuergucker“ von der 50+ Combo, die fast ohne Unterlass spielte, wahrscheinlich damit ihnen nicht kalt wurde.

Wir hoffen, dass diese gemütliche Feier auch im nächsten Jahr wieder Platz im Terminkalender der beiden Vereine findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − elf =