Besinnlich verabschiedete sich die Musikkapelle….

….in die Winterpause. Nach langer Zeit veranstaltete die Musikkapelle Lembach wieder ein Adventkonzert in der Pfarrkirche. In den ziemlich intensiven fünf Probewochen wurde ein Mix aus besinnlichen, aber dennoch flotten Rhythmen einstudiert. Besonders Rene Lindorfer, der ein Solo auf dem Euphonium präsentierte, investierte sicherlich viel Probenzeit.
Am Marienfeiertag am späten Nachmittag präsentierten wir das Programm den (trotz einer kleinen Postwurfpanne) zahlreich erschienenen Zuhörern.
Begleitet wurden die Stücke von Adventtexten – gelesen von Josef Kaspar und Nicole Leitenmüller. Im Anschluss gab es Punsch und Kekse im Pfarrheim.
Herzlichen Dank besonders an Pfarrer Kasimir für die Zurverfügungstellung des Kirchenraumes und die Bereitschaft die Eröffnung unseres Konzertes zu übernehmen.
All jenen, die sich mit uns eine knappe Stunde ein kleines Stück auf den Weg Richtung Weihnachten gemacht haben, sagen wir ebenfalls herzlich Danke!

Edi – ade!

Die Jahreshauptversammlung nahmen unsere Verantwortlichen als würdigen Rahmen einen unsere längst dienenden Musiker in den (Un)ruhestand zu verabschieden.
Edmund Girlinger hatte nach 46 aktiven Musikerjahren seine Uniform abgegeben. Mit einem großen Dankeschön und Applaus von den Musikerkollegen dankte ihm die Obfrau für die ca. 900 Ausrückungen, die er im Laufe seiner Laufbahn geleistet hatte. Proben sind da gar nicht dazugezählt.
Besonders beim Spiel in kleinen Gruppen (Begräbnisse) war Edi eine wertvolle Stütze.
Aber Gott sei Dank verlieren wir ihn nicht ganz. Der 50+ Combo bleibt er bis auf weiteres treu.

Viel Spaß bei der Weihnachtsfeier!

Am Freitag, 7. Dezember fand, nach nicht ganz zweistündiger Generalprobe für unser Kirchenkonzert, die Jahreshauptversammlung des Musikvereins im Saal des GH Haderer statt.
Weil wir vorher schon fleißig gewesen waren, hielt uns unsere Obfrau nicht lange mit Berichten in den einzelnen Bereichen auf. Die waren für alle Interessierten auf den Tischen aufgelegt.
Nur für zwei wichtige Tätigkeiten nahmen wir uns Zeit:
• Der Kassenbericht wurde präsentiert und unsere Kassendame Birgit Schinkinger entlastet
• Die Leistungsabzeichen wurden an die jeweiligen Absolventen von Obfrau, Kapellmeister und Jungmusikerreferent überreicht
Den Abend ließ man bei einer Präsentation von Fotos der wichtigsten Stationen des heurigen Jahres gemütlich ausklingen.

Trotz neuem Modus nicht zu bremsen

Seit Mitte September probten die MusikerInnen der Musikkapelle intensiv für die Konzertwertung des Bezirkes, die heuer vom MV Kollerschlag in der AD-Halle ausgerichtet wurde. Auftritt für unsere Kapelle war am 10. November am frühen Abend. Unter der Leitung von Kapellmeister Benedikt Falkinger wurde bis zuletzt an den Feinheiten unserer Wertungsstücke gefeilt.
Antretende Orchester mussten jeweils ein Pflichtstück und, wie in unserem Fall, ein Selbstwahlstück vortragen. Bewertet wurde von drei Wertungsrichtern nach zehn unterschiedliche Kriterien, die von „Ton- und Klangqualität“ über „Spieltechnische Ausführung“ bis hin zu „Musikalischer Ausdruck und künstlerischer Gesamteindruck“ reichten.
Mit 93,70 Punkten schlugen wir uns in unserer Wertungsstufe C hervorragend (beste Bewertung in dieser Stufe aus unserem Bezirk). Damit war eine „Goldene“ verdient, die sich Kpm. Falkinger stolz von den Verantwortlichen der Bezirksleitung abholen durfte.
Sein anschließender Dank galt allen Musiker und Musikerinnen, die tüchtig geprobt hatten – die wiederum freuten sich mit ihm und sahen es als verdienten Lohn für seine steten Versuche uns immer wieder den nötigen Schwung ins Finale mitzugeben.
Das im Anschluss natürlich auch zünftig gefeiert werden musste, stand außer Frage. Gerastet darf noch nicht werden, denn es steht im heurigen Jahr noch ein Kirchenkonzert auf dem Terminkalender. Dazu möchten wir schon jetzt herzlich einladen:

Adventkonzert d. Musikvereins
Pfarrkirche Lembach
Samstag, 8. Dezember
17.00 Uhr
(im Anschluss Punsch u. Kekse)

Bericht: Andrea Richtsfeld

Das Wandern ist des “Musikers Lust“

Weil manchen schon ein bisschen langweilig war, organisierten Kathi und Julia, unsere Eventmanager, eine Wanderung. Das Ziel war der Vergnügungspark Hörbich. Ein paar Tüchtige machten sich bei strahlendem Sommerwetter am späten Nachmittag auf den Weg. Während sich die fleißigen Wanderer ausruhten und das Lagerfeuer zum Würstelbraten anfachten, fanden sich auch einige weniger Sportlichen ein.
Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurde eifrig über Gott und die Welt diskutiert, Volleyball gespielt und fleißig gekegelt. Herzlichen Dank unseren beiden Ladies fürs Organisieren und den Hausherren, dass wir den Platz nutzen durften.