Archiv des Autors: Christina Wiesinger

So lange haben wir uns auf den heutigen Tag gefreut…

So optimal hätte es heute gepasst, perfektes Wetter, perfekter Ansatz, perfekte Konzertbedingungen! Leider müssen wir heute gemeinsam auf unseren Höhenpunkt des Jahres, dem Frühlingskonzert, verzichten. Der Coronavirus trifft uns natürlich sehr hart, wir können nicht proben, nicht miteinander musizieren und nicht für Euch musikalisch dasein.

JEDOCH haben wir uns etwas ganz besonderes für Euch überlegt. Sozusagen als kleine digitale Entschädigung, für das nicht stattfinden unseres Konzertes…
Sehr stolz möchten wir heute unseren offiziellen Youtube-Kanal vorstellen. In der nächsten Zeit werden dort zahlreiche Video-Premieren stattfinden, die euch die Zeit durch die Corona-Krise etwas erleichtern sollen. Darum immer fleißig auf unserer Facebook-Seite vorbeischauen, somit seit ihr immer topaktuell informiert und verpasst kein Video.

Heute möchten wir euch den Abend mit dem Stück „Rock Opening“ verschönern, wir wünschen Euch eine gute Unterhaltung. Hier zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=itr49j7_wyo

Der Musikverein Lembach wünscht Euch einen schönen Frühling und bedankt sich sehr für Eure Unterstützung und die Treue zur Musik.
Wir hoffen sehr, dass diese aktuell sehr schwierige Zeit schnell vorübergeht und wir uns bald „live“ wieder sehen.

Bleibt’s gesund!

Ausflug des Musikvereins

(Motto:   „Wo geht`s den bloß zum Bus!!!!!!“)

Am Samstag, den 28. Sep. machte sich (ein leider sehr kleines Grüppchen) Musikanten(innen) auf, um das schöne Salzburger Land zu besuchen. Eingeladen uns zu begleiten waren auch unser Ehren-Obmann Sepp Höfler und unser „Ehren-Tschineller“ Sepp Peherstorfer mit seiner Gattin. Bestens gelaunt erreichten wir unser erstes Ziel – die Privatbrauerei „Trumer“ in Obertrum.

Nach einer höchst informativen Führung durch einen ehemaligen Angestellten der Firma durften wir das gebraute Bier natürlich verkosten. Bier schon vor dem Mittagessen macht gleich noch mal so gute Stimmung.

Gott sei Dank hatte der Wettergott ein Einsehen und wir konnten nach dem Essen den nächsten Programmpunkt in Angriff nehmen. Eine Wanderung entlang des Mühlenweges in Ebenau.

Dieser Weg hatte so seine Tücken. Gestartete wurde gemeinsam – angekommen sind einige eher einsam oder zweisam oder…… – ja, so kann man verloren gehen.

Aber zur verabredeten Zeit waren alle mehr oder weniger fit wieder am Bus.

Gemütlicher Abschluss wurde im Gasthaus Betenmacher in Thalgau gemacht. Dort lud uns das Geburtstagskind des Tages „Kaiser Hans Falkinger“ noch zu einer Runde ein. Nach einem lustigen Gstanzlsingen ging es dann heimwärts. Auf dem Nachhauseweg unterhielt uns DJ Erich (sein Vertrag wird höchstwahrscheinlich nicht verlängert!!!). Alle die nicht mit waren, hatten es garantiert nicht so lustig. Danke an das Organisationsteam!!

Supergemütlich beim Dämmerschoppen!

Um gemeinsam den Ferienbeginn zu feiern, organisierte die „JOLENI –Spitze“ gemeinsam mit der 50+ Combo am Samstag nach dem letzten Schultag einen Dämmerschoppen. Die Location war schnell im Hof vom Cafe Fierlinger gefunden. Das Wetter spielte toll mit und so konnten viele Zuhörer von den JOLENIs, die den ersten Teil des Abends musikalisch gestalteten, begrüßt werden.

Nach einigen flotten Nummern, mit einem tollen Xylophon-Solo als Sahnehäubchen, übergaben die jungen ihre Notenständer an die alten Musikanten.

Die unterhielten mit gemütlicher Musik, während die Gäste Eisbecher, Bratwürstel und kühlen Getränken genießen konnten.

Um ein wenig Aufregung in die Runde zu bringen, erkor Moderatorin Nicole Leitenmüller auf sehr charmante Art und Weise immer wieder jemanden aus dem Publikum aus, der für eine kleine Spende unsere Musikanten tempomäßig zusammenhielt, also einen der dirigieren durfte. Da freute sich natürlich jeder, der drankam.

Auch ein interessantes Schätzspiel hatten die JOLENIs vorbereitet. Es ging darum die Anzahl der Noten auf einem Plakat zu erraten. Sara und Magdalena Kehrer aus der Gartenstraße hatten dabei die Nase vorn.

Sie durften sich über einen der Preise freuen, den die Veranstalter von verschiedenen Lembacher Unternehmen gesponsert bekommen hatten. Herzlichen Dank an alle Spender.

Feuer marsch!

Am Samstag vor dem Sonnwendtag (24. Juni) organisierten wir, wie schon im Vorjahr, gemeinsam mit dem Öaab ein zünftiges Sonnwendfeuer-Fest.

Auf dem Gelände der alten Kläranlage unweit des Abfallsammelzentrums hatten unsere Mitstreiter schon seit Monaten einen riesigen Strauch- und Holzhaufen angesammelt. Der Musikverein war für Unterhaltung und leibliches Wohl zuständig.

Als der „Suniwend-Hansl“ auf dem Haufen seinen Platz eingenommen hatte, stand der Feier nichts mehr im Wege. Naja, bis auf das unbeständige Wetter. Doch der Wettergott hatte ein Einsehen. Es blieb trocken und die viele Leute hatten das Fest vom Vorjahr in so guter Erinnerung, dass sie uns auch heuer, trotz Fußball-WM, die Treue hielten.

Warm eingepackt kamen Jung und Alt ein wenig später am Abend am Festplatz an. Dafür gingen sie auch früher wieder. Es war einfach zu kühl, um lange draußen zu sitzen. Da konnte auch das gewaltige Feuer, das von Bürgermeister Herbert Kumpfmüller, Öaab-Obmann Hermann Bruckmüller und unserer Obfrau Eva Dietl entzündet wurde, längerfristig nichts daran ändern.

Das kurze Weilchen wurde aber in sehr guter Stimmung bei Scheibtruh-Ausschank und leckeren Bratwürsteln die Sonnenwende gefeiert. Unterhalten wurden die „Feuergucker“ von der 50+ Combo, die fast ohne Unterlass spielte, wahrscheinlich damit ihnen nicht kalt wurde.

Wir hoffen, dass diese gemütliche Feier auch im nächsten Jahr wieder Platz im Terminkalender der beiden Vereine findet.

Hurra, Prüfung geschafft!

Um den Stabführer-Nachwuchs braucht sich der Musikverein Lembach anscheinend auch keine Sorgen machen. Unter Bezirksstabführer Herrnbauer wurden in den vergangenen Wochen gleich 2 motivierte Herrschaften ausgebildet. Katharina Falkinger und Martin Hopfner trauten sich drüber, legten unter den strengen Augen von Gerald Herrnbauer die Stabführerprüfung ab und erhielten ihre Stabführerbescheinigung überreicht.

Wir wünschen unseren beiden Neuen natürlich viel Freude und Erfolg für die neue Tätigkeit bei den kommenden Ausrückungen. Stabführer Christian freut`s auch – Arbeitsteilung mag man eben in unserem Verein.

Fotos: Oberösterreichischer Blasmusikverband Rohrbach

Ein tolles Geburtstagsgeschenk für Anja!

Ein „Ausgezeichnet“ (92, 41 Punkte in der Stufe D) bei der Marschwertung des Bezirkes machte sich Marketenderin Anja mit ihren Kameraden von der Musikkapelle selber zum Geschenk. Am Sonntag feierte die junge Dame nicht nur ihren 18. Geburtstag, sondern konnte auch noch die tolle Leistung bei der Marschwertung in Kollerschlag gebührend mit ihren Kollegen feiern. Bei der Bekanntgabe der Wertungsergebnisse wurde dann auch passenderweise ein Ständchen für unsere Anja angesungen.

Mit dem „Egerländer Fuhrmannsmarsch“ und „Zur Feier des Tages“ hatte man auch zwei Märsche ausgesucht, die leicht ins Ohr gingen und zu denen man unter der Stabführung von Christian Böhm flott marschieren konnte.

Gefeiert wurde, lt. Berichten, bis tief in die Abendstunden. Vergönnt sei es uns nach den fleißigen Marschproben. Danke an alle für ihren Einsatz.